Ich gehe runter

Article

May 24, 2022

"I'm Goin' Down" ist ein Rocksong, der vom amerikanischen Singer-Songwriter Bruce Springsteen geschrieben und aufgeführt wurde. Es wurde am 27. August 1985 von Columbia Records als sechste Single aus seinem 1984er Album Born in the U.S.A. veröffentlicht. Das Lied wurde im Mai 1982 mit der E Street Band im Musikstudio Power Station aufgenommen und von Springsteen, Jon, co-produziert Landau, Chuck Plotkin und Steve van Zandt. Obwohl Springsteen wechselnde Vorstellungen von den Songs für das Album hatte, wurde "I'm Goin' Down" letztendlich für die Aufnahme ausgewählt. Die Aufnahme basiert auf einer energiegeladenen Bandperformance, die einen schweren Schlagzeugsound hervorhebt. Die Texte konzentrieren sich auf sexuelle Frustration in einer sich verschlechternden Beziehung. Die Single erreichte Platz 9 in den USA und die Top 30 in Schweden und Kanada. Bei der Veröffentlichung des Albums wurde es von Kritikern für die Musikalität der Band und Springsteens Gesang und Texte gelobt. Später erhielt es günstige Platzierungen in Rückblicken auf Springsteens Karriere, darunter eine NME-Liste, die es als seinen viertbesten Song bezeichnete. Springsteen hat den Song seit der Born in the U.S.A. Tour nicht mehr oft aufgeführt. Zwischen 2002 und 2017 erschien es auf etwa sieben Prozent der auf seiner offiziellen Website veröffentlichten Setlisten. "I'm Goin' Down" wurde von Frank Black and the Catholics, Trampled by Turtles, Free Energy, Vampire Weekend und anderen Künstlern gecovert.

Hintergrund und Aufnahme

Springsteens fünftes Album The River wurde im Oktober 1980 veröffentlicht und erreichte Platz 1 der Billboard Top LPs & Tape-Charts. Sein Nachfolger, Nebraska, begann als eine Reihe von Solo-Demo-Aufnahmen, von denen am 3. Januar 1982 fünfzehn Songs auf eine Kassette gemischt wurden E Street Band – deren Besetzung damals aus Roy Bittan, Clarence Clemons, Danny Federici, Garry Tallent, Steve Van Zandt und Max Weinberg bestand – mit der Produktion von Springsteen, Van Zandt, Jon Landau und Chuck Plotkin. Er nahm zunächst auf eine Reihe von Full-Band-Versionen von Nebraska-Songs, darunter "Atlantic City", "Nebraska" und "Mansion on the Hill". Allerdings waren er und seine Co-Produzenten mit den Aufnahmen unzufrieden. Um Zeit zu gewinnen, um über die beste Herangehensweise für diese Songs zu entscheiden, hatte die Band im Mai 1982 begonnen, anderes Material aufzunehmen, das er geschrieben hatte. "I'm Goin' Down" wurde vom 12. bis 13. Mai mit Toby Scott als Toningenieur und Billy Straus, einem seiner Assistenten, aufgenommen. Im Jahr 2012 schrieb Clinton Heylin, dass Springsteen die Band während der zehn aufgenommenen Takes des Songs "verschwinden ließ, nur um sie im endgültigen Mix einzuschränken". Schließlich veröffentlichte Springsteen zehn der Soloaufnahmen von der Januar-Kassette als Nebraska-Album, das im September 1982 herauskam, und stellte "I'm Goin' Down" und andere Band-Tracks vom Mai vorübergehend zurück. 1983 nahm er weitere Songs auf mit der E Street Band, überlegte aber, Solo-Tracks für sein nächstes Album zu verwenden, das schließlich Born in the U.S.A. wurde, wie er es für Nebraska getan hatte. Bis zum folgenden Jahr hatten Landau und Plotkin Springsteen davon überzeugt, Bandtracks zu veröffentlichen, darunter mehrere vom Mai 1982 und eine Reihe später aufgenommener Songs. An einem Punkt wollte Springsteen „I’m Goin‘ Down“ nicht auf „Born in the U.S.A.“ aufnehmen, fügte es aber später anstelle von „Pink Cadillac“ hinzu, das er als B-Seite für „Dancing in the Dark“ verwendete ".

Musik, Texte und Themen

Musik

Ein Rocksong, "I'm Goin' Down", wird von Uncut-Mitarbeiter John Lewis als Country-Musik-Einfluss beschrieben und "klingt an Orten wie Johnny Cash". Für andere Kritiker enthält der Song Rockabilly-Elemente. Es beginnt mit einer kurzen zweiphasigen Gitarrenlinie, gefolgt von Weinbergs schwerem Schlagzeugschlag, einer der herausragendsten Komponenten des Songs. Die Musikbiografen Jean-Michel Guesdon und Philippe Margotin haben Bob Clearmountains "charakteristisches" Mischen des Tracks kommentiert, der die Snare-Drum "[knallen] wie eine Peitsche" klingen lässt. Diese Instrumente werden durch Bässe ergänzt